10 besten Orte in Griechenland zu besuchen

Es ist kein Wunder, dass Griechenland mit seiner Fülle an antiken Ruinen, weiß getünchten Dörfern, sonnigen Stränden, schmackhafter Küche und freundlicher Atmosphäre zu den Top-Reisezielen in Europa zählt. Aber der Grund, warum der Tourismus überhaupt existiert, ist, dass er hier einfach so schön ist. Oft findet man diese Schönheit auf den vielen verstreuten Inseln, die wie kleine Juwelen in den Meeren rund um die griechische Halbinsel liegen. Jedes bietet seinen eigenen Anteil an atemberaubenden Landschaften, historischen Stätten, Nachtleben und kulturellen Freuden.

Es gibt eine Fülle von diesen zu erforschen. Von den ionischen Inseln im Westen - einschließlich Kefalonia und Korfu - bis zur Ägäis, unter anderem mit Mykonos, Santorini, Kos und Rhodos. Dann gibt es die vorhellenische minoische Kultur von Kreta im Süden. Zurück auf dem Festland gibt es überall Landschaften, die den Göttern würdig sind. Das Kloster von Meteora, die Ruinen von Delphi und vor allem die Hauptstadt von Athen und sein legendärer Parthenon. Hier finden Sie die besten Orte, die Sie in Griechenland besuchen können:

10. Kap Sounion

Cape Sounion liegt an der südlichsten Spitze der Attika-Halbinsel und ist vor allem als Ruine des antiken griechischen Tempels des Meeresgottes Poseidon bekannt. Die Überreste befinden sich auf der Landzunge, die an drei Seiten vom Meer umgeben ist. Der Ort ist ein beliebter Tagesausflug für Touristen aus Athen, bei dem der Sonnenuntergang über der Ägäis von den Ruinen aus ein begehrtes Schauspiel ist.

9. Thessaloniki Unterkunft

Thessaloniki ist die zweitgrößte Stadt Griechenlands und die Hauptstadt der mazedonischen Region Nordgriechenlands. Lebhafte Festivals, gesellschaftliche Veranstaltungen und ein pulsierendes Nachtleben machen diese Stadt zur Kulturhauptstadt Griechenlands. Das aus einem historischen Stadtzentrum und einem Geschäftsviertel bestehende Thessaloniki bietet sowohl alte als auch neue Attraktionen, von den byzantinischen Mauern über den Weißen Turm und die türkischen Bäder bis zu farbenfrohen Lebensmittelmärkten, Museen und Kunstgalerien. Das Nachtleben von Thessaloniki ist unübertroffen. Von kleinen Tavernen bis zu Nachtclubs und anderen Unterhaltungsmöglichkeiten bietet Thessaloniki alles.

8. Zagori

Zagori ist eine Region von großer natürlicher Schönheit mit beeindruckender Geologie und zwei Nationalparks im Nordwesten Griechenlands. Seine dichten Wälder und schroffen Berge sind von mächtigen Flüssen durchzogen und mit traditionellen Dörfern übersät, von denen viele prächtige Steinhäuser aus dem späten 18. Jahrhundert aufweisen. Die Umgebung lässt sich am besten auf den zahlreichen Wegen erkunden, die die Dörfer verbinden. Das zugänglichste und lohnenswerteste Ziel ist die wunderbare Víkos-Schlucht.

7. Chalkidiki

Chalkidiki ist eine dreizackähnliche Halbinsel in der Nähe der Stadt Thessaloniki mit ausgezeichneten Stränden. Die drei getrennten Halbinseln lassen sich grob wie folgt zusammenfassen: Kassandra hat das Nachtleben, Sithonia die Strände und Athos die Mönche. Kassandra liegt in der Nähe von Thessaloniki und ist eher bebaut, während das ruhigere Sithonia über Campingplätze, versteckte Buchten und klares Wasser verfügt. Beide sind bei griechischen und osteuropäischen Touristen beliebt. Ein Großteil der östlichsten Halbinsel gehört zur Klostergemeinschaft des Athos. Es ist mit dem Boot erreichbar und nur für männliche Pilger zugänglich.

6. Peloponnes

Peloponnes hatte die Form eines großen Blattes und hieß traditionell Morea, was Maulbeerblatt bedeutet. Der Peloponnes liegt in der südlichsten Region Europas und Griechenlands und ist eine weite Halbinsel, die durch die Rio-Antirrio-Brücke mit dem Festland verbunden ist. Eingebettet in klassische griechische Tempel, venezianische Festungen, byzantinische Kirchen und mykenische Paläste spiegelt der Peloponnes die alten Kulturen und Ereignisse aus seiner umfangreichen Geschichte wider. Unter diesen antiken Ruinen befindet sich Olympia, wo die ersten Olympischen Spiele zu Ehren von Zeus ausgetragen wurden.

5. Delphi Unterkunft

Nach der Akropolis in Athen ist Delphi die beliebteste archäologische Stätte Griechenlands. Etwa zweieinhalb Stunden von Athen entfernt an den Hängen des beeindruckenden Berges Parnass gelegen, wurde Delphi einst von den alten Griechen als Mittelpunkt der Erde verehrt. Delphi war dem Gott Apollon gewidmet und ein wichtiges Orakel. In der Antike kamen die Menschen an diesen heiligen Ort, um die Priesterin um Rat zu verschiedenen Themen zu bitten, von der Landwirtschaft über Beziehungen bis hin zur Politik. Zu den bedeutenden Ruinen und Bauwerken in Delphi zählen der Apollontempel, die Athener Schatzkammer, das Theater und das Hippodrom, in denen einst die Ereignisse der alten Pythischen Spiele stattfanden.

4. Meteora Unterkunft

Das griechische Wort Meteora bedeutet „in der Luft schwebend“, und dieser Ausdruck beschreibt treffend die spektakulären Klippen, die sich über 366 Meter in die Luft erheben und die Dörfer Kalambaka und Kastraki im Norden des zentralen griechischen Festlandes überblicken. Was diese Klippen noch inspirierender macht, sind die historischen Klöster entlang der Gipfel. Die Klöster in Meteora stammen aus dem 14. und 16. Jahrhundert und wurden von Mönchen erbaut, die auf der Suche nach spiritueller Isolation und Freiheit von religiöser Verfolgung waren.

3. Kreta Unterkunft

Kreta ist die größte der griechischen Inseln und ein weitläufiges Land mit angenehmen Kontrasten. Die Landschaften reichen von atemberaubenden Küsten bis zu schroffen Bergen und hügeligen Landschaften mit Olivenbäumen. Die geschäftigen Metropolen erstrecken sich über ruhige Dörfer, in denen sich Cafés im Freien befinden. Kreta ist reich an Geschichte und weist noch immer archäologische Spuren der vielen Zivilisationen auf, die es im Laufe der Jahrhunderte bewohnt haben.

2. Athen Unterkunft

Athen ist seit mehr als 3.000 Jahren bewohnt und weithin als Wiege der westlichen Zivilisation und Geburtsort der Demokratie bekannt. Die Stadt bietet eine verwirrende Mischung aus historischen und modernen Elementen. Athen ist berühmt für seine archäologischen Ruinen und Denkmäler wie die berühmte Akropolis, den Parthenon, die antike Agora und das Theater des Dionysos, um nur einige zu nennen. In Athen geht es jedoch nicht nur um antike Ruinen. Diese geschäftige Stadt ist auch ein wichtiges Zentrum für Geschäft, Kultur und Nachtleben.

1. Griechische Inseln

Die wunderschönen und exotischen griechischen Inseln locken jedes Jahr zahlreiche Touristen an und machen sie zu einem der beliebtesten Reiseziele der Welt. Mit mehr als 2.000 Inseln zur Auswahl können sie zunächst durch ihre Anzahl und Vielfalt verwirrt sein. Von wunderschönen Stränden, antiken Ruinen, farbenfrohen Häfen und aktiven Vulkanen haben die griechischen Inseln alles zu bieten.

Santorini gehört zu den Kykladen und ist eine der malerischsten Inseln Griechenlands. Mykonos gehört ebenfalls zu den Kykladen und zeichnet sich durch eine moderne, weltoffene Gesellschaft aus, die mit traditionellen weiß getünchten Häusern und labyrinthartigen Straßen verschmilzt. Rhodos liegt in der Ägäis in der Nähe der türkischen Küste und ist die Hauptstadt und größte Insel des Dodekanes-Archipels, die für ihre großartigen Strände und ihre historische Bedeutung bekannt ist. Korfu, die nördlichste ionische Insel Griechenlands, wurde von vielen ausländischen Mächten kontrolliert, insbesondere von Venezianern und Briten. Dies spiegelt sich in der Kultur und der Architektur der Insel wider.

Empfohlen

10 besten Strände in der Türkei
2019
10 größten Aquarien der Welt
2019
6 besten Tagesausflüge von Hanoi
2019