12 fahrradfreundliche Städte der Welt

Eine fahrradfreundliche Stadt ist eine Stadt, in der Radfahrer nicht mit Kraftfahrzeugen konkurrieren müssen. Es macht es Fußgängern leicht, auf zwei Rädern aufzustehen und Geld für Benzin, Autoversicherung und mehr zu sparen. Darüber hinaus hilft es den Bürgern dabei, gesund zu werden und zu bleiben, während gleichzeitig die Luftqualität der Stadt verbessert wird, und es ist eine großartige Möglichkeit für Touristen, ein neues Reiseziel zu erkunden. Im Großen und Ganzen tun sich diese fahrradfreundlichen Städte selbst einen Gefallen.

12. Bogota

Bogota ist bekannt für seine Verkehrsstaus. Es ist nur schwer, sich fortzubewegen, ohne eingeklemmt zu werden. Das heißt, es sei denn, die Leute entscheiden sich für das massive Fahrradfahren, was das Problem wahrscheinlich lösen würde, wenn genug Leute genau das tun würden. Seit 2013 gibt es in der Stadt 377 km Radwege und -spuren. Es gehört zu den umfangreichsten der Welt, was vor allem auf die Beseitigung von Parklücken an den Seiten vieler Straßen zurückzuführen ist, um das Radfahren zu fördern und die Nutzung von Autos zu verhindern.

11. Portland

Portland ist eine der führenden Städte in den Vereinigten Staaten, wenn es um den Prozentsatz der Pendler geht, die zur Arbeit radeln. Dank moderner Radwege fahren etwa 8% der Menschen mit dem Fahrrad nach Portland, um dort zu arbeiten. Das ist ungefähr das Zehnfache des Landesdurchschnitts. Der Nordwesten ist ein bekannt schöner und natürlicher Ort zum Leben und Portland hat viele Initiativen, die dazu beitragen, die Stadt schön zu halten. Die relativ neue Tradition des Fahrradfahrens ist eine dieser Initiativen und wird derzeit immer erfolgreicher.

10. Peking

Peking hat eine lange Geschichte der Fahrradnutzung auf seinen Straßen. Während die Anzahl der Fahrräder abnimmt und die Gegend für ihre Umweltverschmutzung bekannt ist, ist es immer noch relativ einfach, sich auf zwei Rädern fortzubewegen. Mit einem Mangel an hügeligen Landschaften ist es nicht schwierig, durch die Stadt zu radeln, und es gibt zahlreiche Radwege und Gassen. Aber auch Roller und andere kleine motorisierte Fahrzeuge nehmen diese Wege ein. Die Behörden ermutigen die Anwohner, wegen des Smogs in die Pedale zu treten, aber es scheint einige Zeit zu dauern, bis in Peking die Zahl der Radfahrer mit denen in anderen fahrradfreundlichen Städten gleichgesetzt wird.

9. Paris

Es gibt ein sehr romantisches kulturelles Bild von Frankreich, in dem Radfahrer sich träge durch die Landschaft drehen. Dieses Bild trifft jedoch nicht nur auf das malerische Land zu. Paris ist für Radfahrer gut zugänglich. Von Radwegen bis hin zu Leihfahrrädern hat es diese Stadt mit Sicherheit leicht gemacht, günstig und umweltfreundlich von einem schönen Ort zum nächsten zu radeln. Darüber hinaus werden die Radwege in ganz Paris immer umfangreicher. Zur Förderung des umweltfreundlichen Radfahrens sperrt die Stadt sonntags einige ihrer Straßen für Autos, hält sie aber für Radfahrer offen.

8. Budapest

Budapest verfügt über ein gut ausgebautes Verkehrssystem, das Pendlern viele Möglichkeiten bietet. Dennoch entscheiden sich immer mehr Menschen für Fahrräder, wenn es darum geht, ein Verkehrsmittel zu wählen. Bei Wasser- und Graswegen ist es kein Wunder, dass die Leute lieber durch die Stadt radeln, als in den Lärm und die Erschöpfung des Verkehrs verwickelt zu sein. Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass Budapest einige Regeln und einige Gemeinsamkeiten hat, wenn es um das Radfahren geht, da viele der Wege mit Fußgängern und Mopeds geteilt werden. Informieren Sie sich daher aus Sicherheitsgründen über die Richtlinien.

7. Barcelona

Barcelona ist eine Stadt, die Touristen bequem mit dem Fahrrad erkunden können. Es gibt malerische Routen, die von leicht bis schwer reichen, Radwege und Zugang zu Leihfahrrädern. Es gibt sogar Fahrradtouren, die von Unternehmen in der Stadt angeboten werden. Das Nebeneinander von Natur und Stadtbild auf Wegen wie dem Passeig de les Aigües hat etwas Besonderes. Dies ist die wahre Magie des Fahrradfahrens in Barcelona. Es gibt jedoch auch städtische Routen, die Radfahrer durch die Hauptverkehrsstraßen der Stadt führen, um einzukaufen, Sehenswürdigkeiten zu besichtigen und vieles mehr. Dies sind die einfachsten Strecken in Barcelona, ​​sodass auch Anfänger damit umgehen können.

6. Rio de Janeiro

Straßenbahnen, Busse und andere öffentliche Verkehrsmittel erleichtern die Fortbewegung in Rio de Janeiro. Viele Einwohner verlangen nach dem relativ günstigen Verkehrsmittel, das Radfahren bietet, aber die Stadt bietet mehr als nur ein paar Fahrräder. Rio de Janeiro hat sich in den letzten Jahren zu einer der Städte entwickelt, die sich an populären Fahrradstädten wie Amsterdam und Berlin orientieren. Besucher finden Radwege an den weltberühmten Stränden sowie Fahrradständer, um sie abzusperren.

5. Montreal

Montreal verfügt über ein großes Netz von Radwegen und Radwegen, die es ermöglichen, mit dem Fahrrad durch die Stadt zu fahren. Um diese Struktur noch besser zu machen, startete die Stadt 2009 ein Programm, um Fahrräder entlang dieses Netzwerks zu teilen. Es heißt Bixi Montreal. An einer einfachen Bezahlstation zahlen die Benutzer die erforderliche Gebühr ein und das Fahrrad wird aus dem Dock entlassen. Dies ermöglicht es Menschen, die kein Fahrrad besitzen, das Fahrradsystem der Stadt zu nutzen. Es macht es auch Touristen leicht, Fahrräder in die Hand zu bekommen.

4. Tokio

Radfahren ist eine großartige Möglichkeit, um in Tokio zu pendeln und Sehenswürdigkeiten zu besichtigen. Es gibt grasbewachsene Parks, durch die Radfahrer fahren können. Fahrradfreundliche Gegenden führen an Geschäften, Restaurants, Sehenswürdigkeiten und vielem mehr vorbei. Wie in anderen fahrradfreundlichen Städten gibt es in Tokio verschiedene Möglichkeiten, Fahrräder zu mieten, und es gibt Fahrradgeschäfte für Einkäufe und Reparaturen. Diejenigen, die mit den Radwegen in der Stadt nicht vertraut sind, werden es leicht finden, eine gute Liste von Radtouren zu finden, egal ob sie geführte oder selbst geführte Besichtigungen bevorzugen.

3. Berlin

Berlin verfügt über eine Reihe von Verkehrsmitteln vom Hightech-Verkehr bis zum Zweiradverkehr. Radfahren wird in Berlin dank gut ausgebauter Radwege leicht gemacht. Diese Fahrspuren sind nicht ganz die Autobahn, aber sie bringen Fahrer dahin, wo sie auf eigene Faust fahren müssen. Es gibt auch hunderte von Kilometern Radwege auf und abseits der Straße. Wenn die Benutzung eines Fahrrads zu anstrengend ist, gibt es immer Fahrradrikschas, in denen man bequem sitzen kann, während jemand anderes in die Pedale tritt. In Kürze können auch Radfahrer sogenannte Fahrrad-Sharing-Systeme nutzen.

2. Kopenhagen

In Kopenhagen nutzen mehr als 35% der Bürger ein Fahrrad, um zur Arbeit, zur Schule und mehr zu gelangen. Dies ist vor allem auf die weitläufigen Radwege in der Stadt und die Sicherheitsvorkehrungen zurückzuführen, die sie getroffen haben, z. B. separate Anzeigen für Radwege in einigen Gebieten. Gegen eine geringe Gebühr können Besucher und Bürger Fahrräder aus der Stadt nutzen. Sie sind in belebten Gebieten verstreut. Die Einrichtungen in Kopenhagen sind so gut, dass andere Städte ihre Fahrradinfrastruktur nach den dortigen Vorbildern gestalten.

1. Amsterdam

Amsterdam ist vielleicht die Stadt, die am bekanntesten für ihre fahrradfreundliche Art ist. Es hat solche Werkzeuge für Radfahrer wie Fahrradständer, Radwege durch die Stadt und sogar Garagen, die wie Parkhäuser funktionieren. Aufgrund der Leichtigkeit, mit der Menschen mit Fahrrädern unterwegs sind, hat Amsterdam mehr Fahrräder als Menschen. Besucher werden Leute aller Klassen, Berufe und Altersgruppen mit Fahrrädern sehen, weil es einfacher ist, in der Stadt Auto zu fahren. Leider werden regelmäßig Fahrräder gestohlen, sodass Besucher, Pendler und Freizeitfahrer ihre Fahrräder am besten in einer der vielen sicheren Garagen der Stadt unterstellen.

Empfohlen

8 Die besten Luxus-Resort in Bermuda
2019
Verbringen Sie 2 Wochen in Kolumbien
2019
15 erstaunliche Dinge in Zagreb zu tun
2019