10 Top Sehenswürdigkeiten in Kolumbien

Eines der abwechslungsreichsten und landschaftlich schönsten Reiseziele in Südamerika ist das Land Kolumbien. Kolumbien bietet alles, von Stränden über Berge bis hin zu Sümpfen rund um den Amazonas. Besucher, die die perfekte Reise nach Kolumbien planen, sollten sich über die Städte hinaus wagen und die Nationalparks, historischen Sehenswürdigkeiten und die pulsierende Kultur der Nation kennenlernen. Lassen Sie diesen Reiseführer als Reiseroute dienen, die die wichtigsten Touristenattraktionen in Kolumbien hervorhebt.

10. Valle de Cocora

Das Symbol Kolumbiens ist die Wachspalme, und das Valle de Cocora ist der ultimative Ort, um diese Bäume in einer atemberaubenden Umgebung zu sehen. Die surreale Landschaft ist üppig grün, und während der Nebel sich hebt, ist es möglich, die enorme Höhe der Wachspalmen zu sehen, die auf den Hügeln des Tals aufrecht wachsen. Die Landschaft selbst ist die Hauptattraktion im Valle de Cocora, aber es gibt mehrere Möglichkeiten, alles zu sehen. Beliebte Optionen sind Reiten, Jeep-Touren und eine sechsstündige Wanderrunde.

9. Ciudad Perdida

Ein Großteil Kolumbiens ist noch unentwickelter Dschungel, und Ciudad Perdida liegt mitten im Herzen dieses Dschungels. Ciudad Perdida, auch als Lost City of Teyune bekannt, ist eine präkolumbianische Siedlung, die um das 8. Jahrhundert von den Tayrona-Indianern erbaut wurde. Die Siedlung war einst ein blühendes Kulturzentrum, aber heute sind nur noch Steinterrassen in kreisförmigen Formen übrig, von denen viele vom umliegenden Dschungel bewachsen sind. Die Gegend ist beliebt für längere geführte Wanderungen, bei denen die Teilnehmer von Lager zu Lager wandern und die unberührte Natur des Dschungels erleben können.

8. Cano Cristales

Ob Caño Cristales, der flüssige Regenbogen oder der Fluss der fünf Farben - dies ist ein natürliches Wahrzeichen, das auf jeder Reiseroute stehen sollte. Leider ist Caño Cristales seit 1989 wegen der Präsenz der FARC in der Umgebung für den Tourismus gesperrt, aber einige Reisebüros bieten seit kurzem sorgfältig ausgearbeitete Touren in die Umgebung an. Der Fluss liegt etwas außerhalb der kleinen Stadt La Macarena im Nationalpark Serranía de la Macarena. Pflanzen, Steine, Sand und Algen verleihen dem Fluss eine Farbe, die je nach Standort schwarz, weiß, grün, gelb oder leuchtend rot aussehen kann. Wandern am Ufer des Caño Cristales ist ein Abenteuer für sich, aber Reisende können auch zum Wasserfall von Los Cuarzos gehen oder in den natürlichen Pools schwimmen, die der Fluss selbst bildet.

7. Nationalpark Los Nevados

Der Nationalpark Los Nevados liegt hoch oben und ist um einige der unglaublichsten Vulkangipfel des Landes zentriert. Die Hauptattraktion des Parks sind unter anderem das schneebedeckte Nevado Del Ruiz und das Nevado del Tolima. Wandern ist ein beliebter Zeitvertreib, und wer Abenteuer mag, kann im Hinterland des Parks campen. Es besteht auch die Möglichkeit, die einheimische Tierwelt zu beobachten, darunter Brillenbären, Tiger-Katzen, Andenkondore und Pumas.

6. Carnaval de Barranquilla Unterkunft

Während die meisten Menschen Carnaval mit Rio de Janeiro in Brasilien in Verbindung bringen, beherbergt die kolumbianische Stadt Barranquilla den zweitgrößten Carnaval der Welt. Während des Karnevals von Barranquilla ist die Stadt mit Festivals, Live-Musik und Straßenparaden überfüllt. Die Feierlichkeiten beginnen mit La Batalla de Flores oder der Schlacht der Blumen, in der die Paraden mit Blumen in prächtigen und farbenfrohen Mustern geschmückt sind. Die Teilnehmer tragen oft leuchtende Farben oder Kostüme, die eine Figur oder eine Fabel im kolumbianischen Erbe darstellen.

5. Santuario de Las Lajas

Nördlich der Grenze zu Ecuador liegt das Santuario de Las Lajas, eines der faszinierendsten religiösen Bauwerke Kolumbiens. Das Santuario de Las Lajas wurde spektakulär auf einer Brücke über den Fluss Guaitara erbaut und erinnert an ein Märchen. Die gotische Kathedrale wurde zu Beginn des 20. Jahrhunderts dank einer finanziellen Spende von Einheimischen erbaut. Heute befindet sich im Gebäude ein kleines Museum. Das Santuario de Las Lajas erreichen Sie bequem von der nahe gelegenen Stadt Ipiales aus, wo Reisende an geführten Touren zur Kathedrale teilnehmen können.

4. Monserrate Unterkunft

Die kolumbianische Stadt Bogota ist aufgrund ihrer Höhenlage eine einzigartige Hauptstadt, was sich bei einem Besuch in Monserrate bemerkbar macht. Auf dem Gipfel des Monserrate-Berges, der die Stadt überragt, befindet sich eine Kirche aus dem 17. Jahrhundert, die als Mekka für religiöse Pilger dient. Eine der besten Möglichkeiten, Bogota zu erkunden, ist die Fahrt mit der Standseilbahn oder der Luftseilbahn auf den Gipfel von Monserrate. Von dort aus ist es möglich, den Sonnenuntergang über der Innenstadt von Bogota auf spektakuläre Weise zu beobachten.

3. Die Altstadt von Cartagena

Wohl eine der beliebtesten Touristenattraktionen in Kolumbien ist die historische Altstadt von Cartagena. Diese Stadt war die erste der spanischen Siedlungen in Kolumbien und die Altstadt ist voller historischer Kolonialarchitektur. In der von Mauern umgebenen Altstadt, die auch als Ciudad Amurallada bekannt ist, befinden sich mehrere ältere Stadtteile und Sehenswürdigkeiten. Besonders hervorzuheben ist die Plaza Trinidad im Viertel Getsemaní, der älteste Teil der Kolonialstadt und Drehscheibe für lokale Restaurants. Nutzen Sie die Küstenlage und probieren Sie gebratenen Fisch mit einer Beilage Arroz de Coco oder Kokosreis.

2. Tayrona-Nationalpark

Im nördlichsten Teil Kolumbiens befindet sich der Tayrona-Nationalpark, der an die Karibik grenzt und bemerkenswerte Strände und Landschaften für Besucher bietet. Einer der Top-Spots im Tayrona-Nationalpark ist die Lagune La Piscina, wo ein natürliches Riff die Lagune in ein geschütztes Badegebiet verwandelt. Während Sie in La Piscina schnorcheln, können Sie Hummer, Fische und Rochen zwischen den Seegräsern und im Riff beobachten. Es gibt auch viele sandige Wanderwege zur und von der Küste, von denen viele einen spektakulären Blick über die Karibik bieten.

1. Salzkathedrale von Zipaquira Unterkunft

Nur eine Autostunde nördlich von Bogota liegt Zipaquirá, eine Stadt, die als Salzbergbauhauptstadt Kolumbiens bekannt ist. Zipaquirá hat durch den Salzabbau seit langem eine Konzentration extremen Reichtums. Eines der Highlights ist die Salzkathedrale von Zipaquirá, eine katholische Kirche, die fast ausschließlich aus Salz in einem heute nicht mehr existierenden Bergwerk errichtet wurde. Obwohl dies ein wichtiges Tourismusziel ist, beherbergt die Salzkathedrale jeden Sonntag fast 3.000 Gemeindemitglieder, und der Besuch eines Gottesdienstes kann ein unvergessliches Erlebnis sein. Um die Kathedrale herum befindet sich der sogenannte Salzpark, in dem die Besucher andere Wahrzeichen in den Minen sehen und im Solemuseum mehr über die Industrie erfahren können.

Empfohlen

30 Top Sehenswürdigkeiten in China
2019
10 Top Touristenattraktionen in der Schweiz
2019
12 Top Sehenswürdigkeiten in Bulgarien
2019