10 besten Orte in Irland zu besuchen

Von seiner reichen keltischen Kultur bis zur atemberaubenden Schönheit seiner abwechslungsreichen Landschaften ist Irland ein Reiseziel, das seinem fast mythischen Ruf gerecht wird. Die Emerald Isle ist wirklich so grün, die Sehenswürdigkeiten sind wirklich spektakulär und die Leute sind aufrichtig freundlich. Trotz seiner geringen Größe, der geschäftigen Städte und weitläufigen Vororte bietet Irland immer noch Straßen und Wege, auf denen die Besucher das Gefühl haben, die Insel für sich zu haben. Diejenigen, die ein geselligeres Reiseerlebnis suchen, müssen nur in eine Kneipe gehen, um sich wie zu Hause zu fühlen. Ob Sie die Nacht in einer alten Burg verbringen, eine Landzunge entlang der Küste radeln oder keltische Artefakte in einem erstklassigen Museum besichtigen - Irland verzaubert jeden Besucher.

Politisch ist Irland zwischen der Republik Irland und Nordirland, einem Teil des Vereinigten Königreichs, aufgeteilt. Unsere Auswahl der besten Ausflugsziele in Irland erstreckt sich über die gesamte Insel.

10. Galway Unterkunft

Galway, die größte Stadt Westirlands, ist vor allem für ihre Kunstgalerien und Geschäfte bekannt, die sich größtenteils entlang der verwinkelten Gassen und Kopfsteinpflasterstraßen des bezaubernden mittelalterlichen Viertels der Stadt befinden. Mit mehreren Veranstaltungsorten für Live-Musik und einer florierenden Kneipenszene gilt Galway auch als ein wichtiges Zentrum für traditionelle irische Musik. Die Hafenstadt ist auch als einer der wenigen Orte in Irland bekannt, an denen die irische Sprache noch auf den Straßen gesprochen wird. Voller Spaß, Geschichte und Kultur ist Galway ein ideales Reiseziel für alle Besucher, die ein echtes irisches Reiseerlebnis suchen.

9. Aran Islands

Die Aran-Inseln Inishmore, Inishmaan und Inisheer an der Westküste Irlands an der Mündung der Bucht von Galway ziehen seit Jahrhunderten Besucher an. Die vom Festland isolierten Bewohner der Inseln pflegen einen traditionelleren Lebensstil als in anderen Teilen Irlands und bieten den Besuchern einen Einblick in die reiche Vergangenheit des Landes. Auf Inishmore, der größten der drei Inseln, sind nicht mehr als 100 Fahrzeuge zugelassen. Pferdekutschen befördern die Besucher in Bauernhäusern aus Stein, um von den Kalksteinfelsen aus eine spektakuläre Aussicht zu genießen. Inishmore hat eine 2000 Jahre alte Steinfestung auf einer 90 Meter hohen Klippe, die ebenfalls einen Besuch wert ist.

8. Dingle-Halbinsel

Die Dingle-Halbinsel umfasst die westlichste Spitze Irlands und bietet Besuchern die Anziehungskraft eines weit entfernten Ziels mit dem Komfort einer nahe gelegenen Stadt. Die Landschaft ist übersät mit Überresten von Siedlungen aus der Bronzezeit, prähistorischen Steinmarkierungen und mehr als 500 klösterlichen Steinhütten. Die Mönche, die in den sogenannten Bienenstockhütten oder Clocháns wohnten, halfen, das Lernen im Mittelalter am Leben zu erhalten. Surfen und Windsurfen sind beliebte Aktivitäten an den Stränden der Halbinsel. Mit guten Restaurants, guten Unterkünften und einer lebhaften Kneipenszene bietet Dingle Town Spaß und Entspannung am Ende des Tages.

7. Glendalough

Nur wenige Kilometer südlich von Dublin liegt Glendalough, ein Kloster, das im 6. Jahrhundert von St. Kevin, einem Einsiedlermönch, gegründet wurde und in den traditionellen irischen Legenden eine herausragende Rolle spielt. Glendalough war einst ein wichtiges Pilgerziel in Irland und zieht weiterhin Besucher aus der ganzen Welt an. In der Nähe von zwei Seen in einer von Wäldern umgebenen Schlucht gelegen, werden Besucher von der landschaftlichen Schönheit und der reichen Geschichte der Region angezogen. Das größte Bauwerk des Klosters ist eine unvollendete Kathedrale aus dem 9. Jahrhundert, aber es ist der runde Turm, den viele Besucher am auffälligsten finden. Ausgestattet mit einer hochziehbaren Leiter diente der 30 Meter hohe Turm während der Wikingerüberfälle als letzte Zuflucht.

6. Dublin Unterkunft

In Dublin, der Hauptstadt Irlands, lebt mehr als ein Drittel der Bevölkerung des Landes. Im Gegensatz zu anderen europäischen Großstädten herrscht in Dublin eine entspannte Atmosphäre, in der es sich weniger wie eine Metropole als vielmehr wie eine Kleinstadt anfühlt. Während es viele kulturelle Attraktionen gibt, die den eifrigsten Touristen begeistern, können ungeplante Streifzüge durch die Stadt ebenso lohnend sein. Book of Kells in der Bibliothek des Trinity College ist ein Muss für Liebhaber von Kunst und Literatur. Von historischen Kathedralen wie Christ Church und St. Patrick's über das Guinness Storehouse bis zu den Pubs in Temple Bar lädt Dublin zum Erkunden ein.

5. Giant's Causeway

Der Giant's Causeway liegt am Fuße steiler Klippen an der Nordostküste Irlands und ist eine natürliche Felsformation, die tatsächlich so aussieht, als ob sie von Riesen gestaltet worden wäre. Die Wabenbildung von mehr als 37.000 sechseckigen Basaltsäulen erscheint zu geometrisch perfekt, als dass sie von Natur aus geformt worden wäre. Es dauerte 60 Millionen Jahre tektonischer Plattenbewegung, Lavaströme und Erosion, um die Sprungsteinsäulen in ihre heutige Form zu bringen. Klippenwege bieten einen herrlichen Blick auf die Felsen, und eine Treppe führt hinunter zum Meeresspiegel. Ein nahe gelegenes Besucherzentrum bietet auch Wandertouren und Ausflüge mit dem Van zum Gelände an.

4. Killarney National Park

Der Killarney National Park liegt im Südwesten Irlands in der Grafschaft Kerry und wurde 1932 gegründet, als das Muckross Estate dem Land gespendet wurde. Das viktorianische Muckross-Haus dient heute als Besucherzentrum des Parks, und die weitläufigen Gärten des Anwesens sind beliebte Attraktionen im Park. Für viele Besucher sind jedoch die drei Seen des Parks die größte Attraktion. Mit Schwänen und Ottern bevölkert und umgeben von Wäldern, die von Irlands einziger einheimischer Rotwildherde bewohnt werden, bieten Bootsfahrten auf dem See Begegnungen mit wildlebenden Tieren sowie malerische Ausblicke. Ein breites Wegenetz lädt zum Erkunden zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit der Pferdekutsche ein.

3. Bru na Boinne

Überreste aus Irlands alter Vergangenheit sind in ganz Irland zu finden, aber die Hügel von Brú na Bóinne im Boyne-Tal sind nicht zu übersehen. Drei der 5.000 Jahre alten Grabhügel wurden vollständig ausgegraben und können besichtigt werden: Newgrange, Knowth und Dowth. Newgrange ist mit seinen geschnitzten Granitblöcken und der weißen Quarzfassade die auffälligste. Ein zentraler Gang führt zu Gewölbekammern, in denen eingeäscherte Überreste und Grabbeigaben von mindestens fünf Personen gefunden wurden. Der Hügel von Knowth ist am besten für seine 250 verzierten Steine ​​bekannt, von denen einige wie einheimische Landkarten aussehen. In Dowth gibt es keinen öffentlichen Zugang, aber Besucher können den Hügel besteigen, um die Aussicht zu genießen.

2. Ring of Kerry

Der Ring of Kerry ist die beliebteste landschaftlich reizvolle Autofahrt in Irland und eine mehr als 160 km lange Autobahn, die entlang der Küste der malerischen Iveragh-Halbinsel der Insel verläuft. Die meisten Besucher starten und beenden ihre Tour in der geschäftigen Stadt Killarney. versierte Reisende wählen das weniger überfüllte hübsche Dorf Kenmare als Basis. Zu den Sehenswürdigkeiten entlang des Rings zählen Irlands höchster Berg Carrantuohill, mehrere unberührte Seen, ein mittelalterliches Kloster und das prähistorische Fort Staigue mit dicken Steinmauern, die ohne Mörtel errichtet wurden. Mehrere Küstenstädte und Ferienorte entlang der Route bieten Sandstrände und sind daher bei warmem Wetter reizvolle Ausflugsziele.

1. Cliffs of Moher

Kein Irlandbesuch ist vollständig, ohne die Aussicht von einer hohen Klippe mit Blick auf den Atlantik zu genießen, und die Cliffs of Moher eröffnen atemberaubende neue Höhen. Der fast 210 Meter von der Küste entfernte Klippenabschnitt zieht jedes Jahr fast eine Million Besucher an und ist damit einer der beliebtesten Orte in Irland. Verständlicherweise ist der Zugang zu den Klippen bei windigem Wetter eingeschränkt. Bootstouren, die am Pier in Doolin angeboten werden, geben den Besuchern die Möglichkeit, die Klippen aus einer anderen Perspektive zu genießen.

Empfohlen

14 schönsten Nationalparks in Europa
2019
9 Die besten Tagestouren in Argentinien
2019
10 erstaunliche Sachen, zum in Valparaiso zu tun
2019